Zweitmeinung

und Therapieberatung

Immer deutlicher zeigt auch die Forschung, dass es sinnvoll ist, vor größeren Eingriffen eine Zweitmeinung einzuholen. Viele Patienten tun das intuitiv. Ich möchte Sie darin noch einmal bestärken.

Eine Zweitmeinung ist Fürsorge gegenüber sich selbst und kein Misstrauen. Jeder Arzt und Therapeut arbeitet nach bestem Wissen und Gewissen. Doch nicht jeder hat mit der gleichen Methode den gleichen Erfolg. Häufig gibt es auch keine beste Methode, sondern nur die wahrscheinlich beste für den einzelnen Patienten. Trotz vieler Forschung gibt es in der Medizin kaum wirklich Objektives. Sobald wir die klassische Notfallmedizin verlassen, wo es darum geht, das direkte Überleben zu sichern, verlassen wir auch die Verfügbarkeit klarer Standards und Ausstattungen. So gibt es weder überall Stroke Units oder Zentren für Brustkrebserkrankungen noch wird jede Therapie an jedem Ort angeboten. Ihre Therapie und Ihr Heilungsweg sind immer individuell zu sehen und werden umso eher gelingen, je mehr Sie die Entscheidungen mit gutem Gefühl und Wissen fällen.

Seit 20 Jahren begleite ich Patienten bei Ihrer Entscheidungsfindung und  auf Ihrem Heilungsweg. Gerade in den letzten Jahren ist das Bewusstsein für die Kombination von Schul- und Komplementärmedizin sowie für Maßnahmen, wie der Einzelne selbst aktiv zu seiner Gesundung beitragen kann, gewachsen. Dieser integrierte Versorgungsansatz ist leider nur an ganz wenigen Versorgungseinrichtungen verfügbar, wird aber intensiv beforscht und als zukunftsweisend gesehen. Meine Beratung integriert diese Ansätze seit den 90er Jahren und ich bin sehr zuversichtlich, dass hier eine neue bessere Versorgungskultur für Sie entstehen wird.

Termine nach Vereinbarung.

Fenster schließen

Nehmen Sie Kontakt auf